Essen die Japaner wirklich gesund? Die Antwort ist jein

  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
- 4

Es gibt unzählige Artikel über das gesunde Essen und Essverhalten der Japaner. Aber ist das wirklich so? In diesen Artikel beschäftige ich mich mit diesem Thema, außerdem was es mittlerweile bedeutet in Japan gesund zu essen und vergleiche es mit der westlichen Welt.

Auf die Frage im Titel, ob Japaner gesund essen, kann ich pauschal nur mit einem jein Antworten. Ich glaube mittlerweile hat die westliche Welt Japan fest im Griff und verdrängt langsam die Tradition. Was aber in Japan bemerkenswert ist, dass viele auch junge Leute, die Tradition dennoch wahren.

Traditionelle Japanische Küche

Traditionelles japanisches Gericht Soba
Traditionelles japanisches Gericht Soba

In Japan traditionell essen bedeutet, morgens Misosuppe mit grünen Tee und manchmal eine kleiner Mahlzeit die aus Reis und Fisch besteht, Mittags eine Kleinigkeit und Abends mehrere aufwendige Gerichte die meisten die Ehefrau oder Mutter Zubereitet.

Was das Problem oder eher gesagt die Probleme sind?

Japaner arbeiten die meisten mehr als 10 Stunden, das bedeutet das sie bis in die Nacht auf der Arbeit sind, sodass eine aufwendige Zubereitung so gut wie unmöglich ist. Klar viele Mütter/ Ehefrauen bereiten am Abend für ihre Männer eine leckere und aufwendige warme Mahlzeit zu, aber immer mehr Frauen arbeiten ebenfalls Vollzeit.

Außerdem steigt die Single rate stetig an, was bedeutet das eine kleinere Wohnung mit kleiner oder gar keiner Küche benötigt wird und somit eine aufwendige Mahlzeit nicht mehr gekocht werden kann. Und außerdem wieso sollte man aufwendig für sich selber kochen, wenn man sowieso nur satt werden möchte.

Ein weiterer Punkt, Japan wurde nach dem Zweiten Weltkrieg eine Weile von der USA besetzt, was fatale Folgen für die Esskultur in Japan hatte. Immer mehr Fastfood-Ketten eröffneten, fettige- und schnelle ungesunde Gerichte wurden verbreitet.

Fastfood in Japan

Japanisches Fastfood Instand Nudel sehr beliebt aber ungesund
Instand Nudel sehr beliebt aber ungesund

Japan ist ein Fastfood Land geworden, was aber nicht unbedingt das ist was ihr euch vorstellt, ich gehe später nochmal darauf ein. Das erschreckende ist dennoch, dass Japaner z. B. die zweit meisten McDonald's Filialen auf der ganzen Welt hat! Das hättet ihr auch nicht gedacht oder? Das schnelle Essen ist sehr praktisch und leider auch lecker. Aber japanisches Fastfood unterscheidet sich Grundlegend vom amerikanischen oder europäischen Fastfood, klar gibt es Bürger, Döner, Hotdogs usw. aber besondere und vor allem verrückte Kombinationen und Toppings sind in Japan sehr beliebt. Außerdem wurde das japansiche Fastfood mit der traditionelle Küche gekoppelt, entstanden sind viele neue Gerichte. Beispiele süße Brötchen mit Frikadellen, Kroketten, Wienerwürstchen, Nudel oder auch gebratener Fisch, die mit Majonaise, Ketchup, Tonkatsusauce, Sojasauce, Kohl streifen und vieles mehr Kombiniert wird, sodass eine Geschmacksexplosion in dein Mund stattfindet, aber auch viel mehr Kalorien hat als das westliche Gegenstück. Man kann diese belegte Brötchen mit dem Subway Buguetts vergleihen.

Fastfood in Japan muss aber nicht ungesund sein. Es gibt viele Essensstände, Gerichte und Fertiggerichte die gesund sind und das macht meiner Meinung nach das japanische Fastfood umfangreicher, gesünder und besser als das westliche. Beispielsweise ist Sushi was jeder kennt auch ein Fastfood, was von einem Japaner in der USA weiterentwickelt wurde oder Onigiri, die eine sehr lange Tradition haben. Onigiris sind Reisbällchen mit einer Füllung, man kann es mit einem Berliner vergleichen nur das der Teig Reiskörner sind.

Gesundes Fastfood in Japan:

Gesundes japanisches Fastfood zeichnet sich durch, fett-, salz und zuckerarme Gerichte aus. Außerdem ist Reis bei gesunden Fastfood ebenfalls ein Hauptbestandteil. Reis macht satt und ist gesund.

  • Onigiri (Reisbällchen mit Füllung)
  • Bento mit ausgewogenen Speisen
  • Suppen
  • frisch zubereiteten Ramen (sofern nicht regelmäßig)
  • Sushi

Ungesundes Fastfood Japan:

Das ungesunde Fastfood von Japan zeichnet sich durch, fett-, salz und zuckerreiche Gerichte ab. Außerdem sind Instant-Gerichte (Cupramen, Cupudon, Instant-Suppe) ebenfalls ungesund. Diese enthalten meistens künstliche Aromastoffe, Konservierungsstoffe und alles möglich was erlaubt ist. Dazu gibt es ein ausführlichen Artikel in der Stern.de, dort kommt man zum endschkuss, das Instant Ramen sehr ungesund sind und sogar gesundheitsschädlich sein können.

  • Instant Ramen (sehr beliebt aber auch genauso ungesund)
  • Instant Udon (dicke Nudeln in Suppe)
  • Instant Yakisoba(gebratene Nudeln mit Fleisch und Gemüse)
  • frisch zubereiteten Ramen (sofern nicht regelmäßig)
  • Hähnchenfleisch (Chickenwings)
  • japanische Hotdocs (verschiedene Sorten, wie z. B. Fleisch, Würstchen, Nudeln, Fisch)
  • frittierte Speisen (Tempera)
  • Bento mit viel Fett und/ oder Zucker

Fazit:

Traditionelle japanische Innenarchitektur
Traditionelle japanische Innenarchitektur

Japan wird immer weiter von der westlichen Welt geprägt. Das dies die Tradition gefährdet ist nicht abzustreiten. Aber was sich Japan von den anderen Ländern in der westlichen Welt unterscheidet ist, dass viele die Tradition weiterführen. Was auf jeden Fall gut ist und man die vielfältigen Seitem der Essenskultur in Japan noch in Zukunft erleben kann.

Ob Japaner wirklich ungesund essen hängt vom eigenem Interesse, Job und Familienstand ab. Was aber auf jeden Fall empfehlenswert ist, falls du in Japan bist, iss nicht nur Fastfood, was überall mit blinkenden Lichtern, leckeren Geruch und riesen Plakate beworben wird, sondern nimm auch mal viel Geld in die Hand und iss was vernünftiges um die echte japanische Essenkultur einmal genießt zu haben.

Kategorie: Japan

Kategorie: Japan

Kategorie: Korea

Kategorie: Korea

Kategorie: Die X

Kategorie: Die X

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare