Daikon Japanischer Rettich

- 0
Hauptsaison: Herbst
Kategorie: Gemüse
Andere Bezeichungen: Daikon-Rettich, japanischer oder chinesischer Rettich, Winterrettich
Sashimi mit Daikon Streifen
Sashimi mit Daikon Streifen
Oden mit Daikon
Oden mit Daikon | By Yoppy

Daikon (jap. だいこん oder auch 大根 heißt Wörtlich „Größe Wurzel“) ist ein Rettich der in Ostasien verbreitet ist. Er ist ein Hauptbestandteil der japanischen Küche und ist nicht wegzudenken. Deswegen hat dieser Rettich auch viele Namen wie: Daikon-Rettich, Japanischer oder Chinesischer Rettich oder auch Winterrettich. Es gibt sehr viele Zubereitungsarten die den Geschmack des Daikons in verschiedenste Arten hervorhebt. Beispielsweise wird Daikon geschnetzelt und anschließend getrocknet was dann Kiriboshi Daikon (切干大根, „geschnittener und getrockneter Daikon“). heißt. Dabei verliehrt der Rettich sehr viel Wasser, sodass die Aromen noch stärker zum Vorscheinen kommen. Als Salat oder beilage als Sashimi eignet sich Diakon ebenfalls super. Dabei ist es wichtig das der Daikon in sehr dünne Streifen geschnitten wird. Denn wenn die Streifen zu dick sind, schmeckt der Salat sehr scharf. Die Schärfe ist auch saisonal abhängig, nach meiner Erfahrung sind die Daikons in Winter milder und schmecken auch besser. Die Blätter des Daikons können ebenfalls verarbeitet werden. Dieser kann auch nachwachen, sofern man ein Stück des Kopfs ca. 3cm behält und anschießend in Wasser lässt. Mittlerweile ist Daikon auch in deutschen Supermärkten zu finden. Dabei ist es wichtig das dieser straf und nicht gummiartig ist, sonst schmeckt er nicht mehr.

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare