Gyoza Die japanische Teigtasche

- 0

Die saftigen Teigtaschen

Gyoza (餃子, gyōza) sind japanische Teigtaschen, welche mit mit saftigen Fleisch, Gemüse oder Fischfüllungen gefüllt sind. Sie gehören auf einem japanischen Esstisch, so wie das Bier auf einem deutschen Tisch nicht fehlen darf. 
Das besondere an den kleinen Teigtaschen sind die vielen unterschiedlichen Varianten und Geschmacksrichtungen. Jeder Koch, jedes Restaurant und jeder Gyoza Liebhaber hat seine persönlichen Favoriten. 
Die populärste Füllung bestehen aus Schweinehackfleisch, Lauchzwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Gewürze wie Sojasauce und Sesam Öl. Gyoza werden dazu den drei Zubereitungsvarianten angeboten:

- Gebratene Gyoza (Yaki Gyoza)
- Gekochte Gyoza (Sui Gyoza)
- Frittierte Gyoza (Age Gyoza)

Menue mit Gyoza

Die gebratenen Teigtaschen sind am verbreiteten, da sie lange frisch und genießbar bleiben und sich somit ideal für deine persönliche Bento Box eignen. 
Gekochte Gyoza werden vorzugsweise in Suppen serviert welche sehr leicht gewürzt sind. Solche Suppen sind besonders reichhaltig an gesunden Nährstoffen und werden vorzugsweise in kälteren Jahreszeiten gegessen.
Die frittierten Gyoza ist die ungesündeste Variante, da sie viel Fett beinhalten. Trotzdem ist auch diese Variante lecker.

So isst du die Teigtaschen

Gyoza findest du in jedem japanischen und auch chinesischen Restaurant auf der Speisekarte. Sie werden gerne als Beilage zu Suppen, Ramen oder anderen Gerichten bestellt. 
Zu den japanischen Teigtaschen wird ein Schälchen Sojasauce mit etwas Mirin serviert. Du tunkst sie einmal kurz hinein (Aufpassen , nicht zu viel , sonst wird es zu salzig) und genießt den feinen und leichten Geschmack im Mund. 

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare