Dubu Jorim Rezept gebratener Tofu in scharfer Sauce

  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
- 1

Anzahl 1 Portion(en)

Zutaten

Ganjang (koreanische Sojasauce) * 6 EL
Gochugaru (koreanisches Chilipulver) * 2 EL
Knoblauchzehe 1 Stück
Maisstärke * 1 beliebige Menge
Mirin (Reiswein) * 1 EL
Öl (geschmacksneutral) 1 beliebige Menge
Sesam * 1 beliebige Menge
Tofu (hart) 1 Stück
Wasser 200 ml

Utensilien

*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung

1 Bewertungen

Vegetarisch: ja
Vegan: ja
Laktose: nein
Gluten: ja
Kalorien: ~ 90
Schwierigkeitsgrad: 2/3
Küche: koreanisch
Kategorie: Beilage
Vorbereitung: 5 Min.
Kochzeit 20 Min.
Insgesamt 25 Min.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Tofu ist nicht nur gesund, sondern überaus schmackhaft. Voraussetzung ist, dass man die passenden Rezepte kennt. Dieses Rezept heißt Dubu Jorim (두부조림) und ist ein ideales Gericht für festen Tofu. In Korea ist dieses Banchan (Koreanische Beilage) ein täglicher Begleiter vieler hungriger Menschen. Dieses sehr beliebte Gericht zeichnet sich durch einen würzigen und leicht scharfen Geschmack aus. Die Koreaner lieben ja bekanntlich scharf. Der Tofu saugt bei dieser Zubereitung die würzige Sauce auf und zeigt dir, wie gut Tofu schmeckt. Abgerundet wird Dubu Jorim mit einer kleinen Garnierung mit gesunden Sesamsamen.

Maisstärke ist nicht notwendig aber geschmacklich besser

Die Variante mit der Maisstärke ist jedem selbst überlassen. Die Maisstärke sorgt lediglich für einen krossen Biss. Falls du keine Maisstärke hast, kannst du den Tofu auch ohne Panade braten, dann benötigt er jedoch ein wenig länger. Ich empfehle zuvor die Tofuscheiben in Maisstärke zu wenden. Wie du genau vorzugehen hast, steht in der folgenden Zubereitung.

Ich habe diese Rezept aus dem Buch "Kochlust auf Koreanisch" übernommen. Hier findest du unsere Rezension zu diesem Buch.

Kochlust auf Koreanisch
Kochlust auf Koreanisch - Unsere Buchrezension

Zubereitung

  1. Nimm das ca 500 gr schwere Tofustück und schneide es in ca 1 cm eckige Scheiben.

  2. Wende die einzelnen Scheiben in der Maisstärke (Cornstarch) und lege sie in eine heiße, mit Öl beschichtete Pfanne.

  3. Brate die Tofustücke von jeder Seite, bis die Panade fest und knusprig aussieht. Das dauert ca. 12 bis 15 Minuten. 

  4. Während der Bratzeit, rühre die Sauce, bestehend aus Wasser, Gochugaru, Sojasauce, Mirin und Zucker zusammen. Die Knoblauchzehe muss sehr fein gehackt sein. Dadurch wird der beste Geschmack entfaltet. Alternativ benutze 1 EL Knoblauchpulver.

  5. Erhitze eine 2. Pfanne oder lege die Tofustücke aus der Pfanne beiseite und säubere die Pfanne mit Küchenpapier vom Öl.

  6. Bringe die Sauce in der saueren Pfanne zum kochen und lege die Tofustücke hinein. Lass sie für weitere 5 bis 6 Minuten auf niedriger Hitze schmoren. Wende die Scheiben dabei, nicht, damit sie vin einer Seite schön knusprig bleiben.

  7. Richte die Tofuscheien auf einem Teller an und garniere sie mit schwarzen oder weißen Sesamsamen. Probiere und Genieße!

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare