Onigiri mit Ume Rezept japanische Reisbällchen

  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
- 3

Anzahl 1 Portion(en)

Zutaten

Ume * 0.5 Stück

Utensilien

Onigiri Form * 1 Stück
*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung

3 Bewertungen

Vegetarisch: ja
Vegan: ja
Laktose: nein
Gluten: nein
Kalorien: ~ 127
Schwierigkeitsgrad: 2/3
Küche: japanisch
Kategorie: Hauptgericht
Vorbereitung: 2 Min.
Kochzeit 0 Min.
Insgesamt 5 Min.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Onigiris sind dreieckige japanische Reisbällchen, die aus Reis, Wasser und einer Füllung aus Fisch, Fleisch oder Gemüse bestehen. Damit die Hände am Reis nicht kleben bleiben, wird meist ein Noriblatt um das Onigiri gewickelt. Da Onigiris handlich, lecker, haltbar und billig sind, sind sie in Japan und auch in Deutschland beliebt. Ob zum Frühstück, Mittagessen, Abendessen oder für zwischendurch, Onigiris eignen sich immer.

Umeboshi

Dieses Rezept ist eine Anleitung für die Ume Onigiri Füllung. Das bedeutet das hier nur die Füllung erklärt wird. Aber keine Sorge hier findest du das Onigiri Grundrezept.
Kurz etwas zu der Ume-Pflaume. Die Ume-Pflaume ist nicht wie der Name es beschreibt eine Pflaume, sondern eine japanische Aprikose. Sie wird für gewöhnlich grün gepflügt und mit sehr viel Salz eingelegt. Der fermentierungsprozess ähnelt dem deutschen Sauerkraut. Genau wie das Sauerkraut ist Ume(boshi - deut. getrocknet) sehr Sauer, ist aber voll von Vitaminen. Als Onigiri Füllung eignet sich Umeboshi perfekt, da die Aprikose (oder Pflaume) fermentiert wurde.

Zubereitung

  1. Bei dem Umeboshi Onigiri ist eigentlich kaum vorbereitung nötig. Einfach den Kern entfernen und endweder so lassen oder auch klein schneiden, wie es einem Lieb ist. Ich persönlich mag es eher wenn die Ume-Pflaume noch ganz ist, natürlich ohne Kern.

  2. In diesen Schritt müsst Ihr nun die Pflaume vorsichtig in das kleine Loch hineindrücken, den du zuvor gemacht hast.

  3. Danach einfach bisschen Reis nehmen und das Onigiri schließen. Anschließend sollte das Onigiri noch ein bisschen geknetet werden, um die Form zu stabilisieren.

  4. Zurletzt das Noriblatt so umwickeln wie es einen passt. Ein Pinterest Pinnwand habe ich natürlich für dich erstellt, wo du dir Inspirationen holen kannst. Einfach über diese Box gucken :).

  5. Fertig ist das Onigiri! Yayyy ich wünsche dir ein guten Hunger!

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare

Info

Für dieses Rezept benötigst du das Ongiri-Grundrezept. Deshalb hat dieses Rezept kein Reis, Nori und Salz als Zutat.

Onigiri Grundrezept

RyuKoch Infobot