Sogogi Jeongol Rezept Koreanischer Eintopf mit Rindfleisch

- 0

Anzahl 1 Portion(en)

Zutaten

Chilischote * 2 Stück
Chinakohl 5 Blätter
Enoki - Pilz * 1 Päckchen
Frühlingszwiebeln 1 Stück
Glasnudeln * 100 gr
Rindfleisch 400 gr
Shiitake - Pilz * 5 Stück
Wasser 1 Liter

Utensilien

*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

0 Bewertungen

Vegetarisch: nein
Vegan: nein
Laktose: nein
Gluten: nein
Kalorien: ~ 127
Schwierigkeitsgrad: 1/3
Küche: koreanisch
Kategorie: Hauptgericht
Vorbereitung: 5 Min.
Kochzeit 20 Min.
Insgesamt 25 Min.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Jeongol ist die koreanische Variante des japanischen Shabu Shabu. Hierbei werden frische Zutaten in einem Topf zusammen gekocht und direkt von den Gästen verspeist. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn es lassen sich eigentlich alle Lebensmittel kochen und genießen. Hier habe ich Rinderfleisch (Sogogi) verwendet, was der Brühe einen angenehmen Rindfleischgeschmack verleiht. Durch Zugabe von zum Beispiel Gochugaru wird das Jeongol scharf.
Ich empfehle noch Zutaten wie Tofu, Chilis, Pak Choi, Kimchi, Pilzsorten, Meeresfrüchte und Fisch und andere Fleischsorten zu verwenden. Andere Zutaten ändern den Geschmack und auch den Namen.

  • Sogogi Jeongol - Mit Rindfleisch
  • Nakji Jeongol - Mit Oktopus
  • Dubu Jeongol - Mit Tofu
  • Haemul Jeongol - Mit Meeresfrüchten
  • und weitere...

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das sehr dünne Fleisch, das gekocht wird. In Deutschland ist es schwer solch dünnes Fleisch um Supermarkt zu kaufen. Im chinesischen, japanischen und koreanischen Markt gibt es allerdings Fleisch, welches sehr dünn (ca 2 -5 mm) geschnitten ist. Dieses Fleisch findest du in der Tiefkühltruhe. Neben Schwein kannst du dich zwischen Rind und Lamm entscheiden. Hierbei kostet eine Packung mit 280 gr oder 400 gr zwischen 6 und 10 Euro. Auf dem Foto erkennst du ebenfalls diese dünnen Rindfleischrollen.

Im Endeffekt kommt es auf die Dipping Saucen an, die sich jeder Gast selber anrührt oder serviert bekommt. Diese 2 Dipping Saucen gehören zu meinen Favoriten:

Soja-Senf Dipping Sauce
  • 5 EL Soja Sauce
  • 4 EL Reis Essig
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Korn Sirup oder Honig
  • 2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
  • 1 kleine gewürfelte Zwiebel
Soja-Essig Dipping Sauce
  • 3 EL Soja Sauce
  • 2 TL Reis Essig
  • 2 EL Frühlingszwiebel (fein gehackt)
  • 2 EL Sesam Samen
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen (fein gehackt)

Zubereitung

  1. Gib alle Zutaten, bis auf die Glasnudeln in einen großen Topf oder eine Pfanne mit hohem Rand

  2. Koche die Glasnudeln zunächst separat nach Packungsanleitung und füge sie anschließend den großen Topf hinzu.

  3. Befülle nun den Topf/die Pfanne mit soviel Wasser, bis alles bedeckt ist.

  4. Du benötigst keine weiteren Zutaten, denn das Fleisch gibt dem Ganzen einen angenehmen Fleischgeschmack.Lasse das Gericht ca 15 Minuten kochen. Gib die vorgekochten Glasnudeln hinzu und lasse das Ganze weitere 5 Minuten kochen.

  5. Während das Gericht kocht, mixe die Sauce (n) an. Siehe dazu die Infobox.

  6. Serviere alles und stelle jedem Gast ein Schälchen mit Sauce (n) bereit. Im Idealfall rührst du dir mehrere Saucen an.

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare