Sushi Wrap Rezept Gastbeitrag von Manja

  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
- 1

Anzahl 1 Portion(en)

Zutaten

Nori * 6 Blätter
Reis Essig * 20 ml
Rundkornreis * 2 Tassen
Salz 0.5 TL
Wasser 3 Tassen
Zucker 0.5 EL

Utensilien

Bambusmatte * 1 Stück
Rührschüssel 1 Stück
*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung
  • Onigiri Bewertung

1 Bewertungen

Vegetarisch: ja
Vegan: ja
Laktose: nein
Gluten: nein
Kalorien: ~ 170
Schwierigkeitsgrad: 2/3
Küche: japanisch
Kategorie: Snack
Vorbereitung: 5 Min.
Kochzeit 15 Min.
Insgesamt 20 Min.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Sushi-Wraps sind die neue gesunde Alternative zu fettigem Fast-Food. Sie können bequem unterwegs genossen werden und sind ideal für die Arbeit, Schule oder Büro. Eben ein gesundes, leckeres und bequemes Essen für die Hand.  Manja von My Little Japanese World hat für uns ein super einfaches und trendiges Rezept erstellt, welches wir Euch liebend gerne vorstellen möchten.

Üüber my little japanese world

My Little Japanese World ist ein Foodblog, der neben der japanischen Küche eine Vielzahl von deutschen und internationalen Rezepten anbietet. Die Autorin, Manja (Spitzname Melonpan) hat ihre Leidenschaft zum Kochen bereits früh entdeckt.  Zudem backt und fotografiert sie liebend gern. Diese Hobbys verbindet sie sehr professionell in ihrem Blog.  Erfahre mehr über Manja und ihren schönen und angebotreichen Foodblog!

Schau direkt auf Manjas japanischen Blog vorbei >> My little japanese world  oder auf ihrer Facebook - Seite >> My Little Japanese World Facebook

Sushi Wrap - Befüllung nach Belieben

Das japanische Sushi bietet viele schmackhafte Varianten. Das liegt daran, dass du die Zutaten in unzähligen Wegen anpassen kannst. Genau das kannst du bei diesem Sushi Wrap ausprobieren. Hierbei probiere am besten zuerst 1 bis 2 deiner Lieblingssushi - Zutaten aus. Manja empfiehlt dir Lachs, Avokado und Gurken zu wählen. Weitere Zutaten können zum Beispiel sein:

Der Trend des gesunden Fastfoods

Die westliche Küche schreit danach! Der Trend geht ganz klar zu gesunden Speisen und Snacks. Ob Smoothies, Salad 2 Go , Fruchtbox, Sushi, Gimbap oder anderen Köstlichkeiten, das Angebot ist extrem vielseitig. Aufgrund des sitzenden Büroalltags und der ungesunden Fast Food Angeboten in deutschen Städten entwickelt sich sehr schnell eine neue Bewegung, die darauf Wert legt, in kleinen Pausen und zu kurzen Mahlzeiten eine gesunde Ernährungsweise zu fahren. Da eignen sich speziell die asiatischen Vorbilder. In Japan und Korea gibt es keine fettigen Döner, keine schnellen Pizzen oder die durchaus schmackhafte Currywurst-Pommes-Mayo als Fastfood. Hier spielen andere Gerichte wie Sushi, Onigiri, Bibimbap und viele andere Leckereien eine große Rolle. Wir sind stets daran bemüht, Euch die Möglichkeit zu geben, solche schnellen und schmackhaften Gerichte  eigens zu Hause zu zaubern und diese dann zur Arbeit oder zu Ausflügen mitzunehmen!

Zubereitung

  1. Bereite die Füllung vor. Dazu schneidest du die Gurken und sonstige in längliche und dünne Streifen, bereitest das Omelett vor und zerkleinerst die Garnelen.

  2. Koche jetzt den Reis. Wasche ihn zuvor gründlich 2 bis 3 mal mit kaltem Wasser. Die Stärke sollte aus dem Reis gewaschen werden. Sobald das Wasser nicht mehr milchfarbig ist, ist der Reis kochbereit. Jetzt gebe die 3 Tassen Wasser hinzu und lasse den Reis aufkochen und stelle die Hitze ab. Lass ihn nun für 20 Minuten simmern.

  3. Nebenbei bringst du den Reisessig mit dem Zucker und dem Salz zum Kochen.

  4. Sobald der Reis fertig gekocht ist, gebe ihn in eine Schüssel und rühre die Reisessigmischung unter. Der Essig sorgt dafür, dass der Reis noch einmal klebriger wird. Stelle den REis für etwa 5 Minuten zur Seite, sodass er etwas abgekühlt wird.

  5. Jetzt beginnt das Rollen der Sushi Wraps: Lege das Noriblatt auf eine Bambusmatte und verteile den fertigen Reis auf dem Noriblatt , gerne etwas dicker, lasst aber ca. 1-2cm des Blattes am oberen oder unteren Ende frei, um später die Roller besser verschließen zu können.

  6. Nun kommt das Wasabi zum Vorschein, damit die Rolle am Ende ein wenig Würze und einen schärferen Geschmack erhält. Dazu bestreichst du den Reis hauchdünn mit dem Wasabi. Vorsicht! Nicht zu viel, sonst kann es zu scharf werden. Mein Tipp an dieser Stelle: .Streicht dazu noch ein wenig Frischkäse und Mayonaise obendrauf. Ein sehr leckerer Geschmack!

  7. Lege nun die vorbereiteten Zutaten auf das Wasabi.

  8. Der schwierige Rollpart beginnt jetzt: Hebe die Rollmatte am unteren Ende leicht an und versuche mit Hilfe der Finger das Noriblatt und den Reis um die Füllung herum zu einer festen Rollen zu formen. Am besten versuchst du die Füllung mit den Fingern leicht festzuhalten. (Tipp: das Ende des Blattes etwas anfeuchten, so klebt die Rolle besser zusammen)

  9. Die eingerollte Bambusmatte fest zusammendrücken und leicht mit den Händen darüber streichen. 

  10. Lege nun ein Blatt Backpapier um die Rolle und befülle deine Brotdose mit den leckeren Sushi Wrap Rollen! Genieße dann später deine Essenspause :)

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare